werke

Im März 1982 gründet Giuseppe Leopizzi mit dem Eintrag in das Register der Handelskammer von Lecce im Bereich „Bauwesen und Verarbeitung örtlich vorkommender Natursteine“ die gleichnamige Personengesellschaft „GIUSEPPE LEOPIZZI“.

Weiterlesen

Er unterstützt dabei das väterliche Unternehmen und stellt die dem Lecceser Stein gewidmeten Skulptur- und Schnitzereiwerkstatt, einem Material, das dank des Lecceser Barocks an Wert gewonnen hat, wieder her.
1988 wird GIUSEPPE LEOPIZZI in die Handwerksrolle des Ministeriums für Öffentliche Arbeiten unter der Kennziffer 2, 3/A, 5/H, 11 eingetragen und kann so an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen.Seit 1988 arbeitet er mit dem Büro für Denkmalpflege der Diözese von Nardò- Gallipoli zusammen und führt angesehene Restaurierungen von Denkmälern durch.
Das Unternehmen „Giuseppe Leopizzi“, das in das Handelsregister Apuliens eingetragen ist, ist ein Vertrauensunternehmen, das von zahlreichen Institutionen und Organisationen zur Zusammenarbeit herangezogen wird:
- Oberaufsicht für das kulturelle und architektonische Erbe Apuliens (Bari);
- Ministerium für öffentliche Arbeiten, das mit der regionalen Oberaufsicht für öffentliche Bauwesen von Bari sowohl während der Vorbereitung der Projekte als auch während der Durchführung der Arbeiten zusammenarbeitet;
- Roms Innenministerium;
- Roms Verteidigungsministerium: Das Unternehmen hat an verschiedenen Ausschreibungen teilgenommen, deren Arbeiten nicht offiziell mitgeteilt werden können;
- Provinz- und Kommunalverwaltungen.
1999 erfolgte die wichtigste Änderung: das Einzelunternehmen Giuseppe Leopizzi wird vom UNTERNEHMEN LEOPIZZI 1750 S.R.L., das derzeit für die Kategorien OG1, OG”, OS2-A entsprechend den Klassifizierungen III, V und I SOA-zertifiziert ist und seine Tätigkeiten nach den Richtlinien des ISO 9001 Qualitätssystems richtet, übernommen. Im gleichen Unternehmen ist Giuseppe Leopizzi seit der Gründung alleiniger Geschäftsführer und technischer Direktor. Seit 2013 wird es in der technischen Leitung vom Unternehmen des Sohnes Gaetano unterstützt, der bereits Gesellschafter ist und an der Universität von Rom „La Sapienza“ einen Hochschulabschluss in Architektur erworben hat.
View the embedded image gallery online at:
http://leopizzi1750.it/de/werke.html#sigProIde0a044216d
 

Galerie >